Nachrichten und Berichte

image image       

 

 

Kontakt:

Terex Cranes Global Marketing

Press & Public Relations

E-mail: info.cranes@terex.com

  

    

EIN FALL FÜR ZWEI

Zwei Terex® CC2800-1 Raupenkrane bringen Hawkeye-Windpark zügig ans Netz.

  

 

Hawkeye, Iowa, USA, April, 2013 – Auf dem Weg der Vereinigten Staaten in die Energie-Autonomie war das vergangene Jahr ein echter Meilenstein. Denn laut dem amerikanischen Windenergie-Verband (AWEA) verbuchen Windenergie-Anlagen im gesamten Land 2012 als ihr bislang stärkstes Jahr, abzulesen an neu installierten Kapazitäten von insgesamt 13.124 MW in 26 Bundesstaaten und Puerto Rico. Allein im vierten Quartal gingen neue Anlagen mit einer Leistung von zusammen 8.380 MW ans Netz. Bis zum Ende des Jahres wurden mittels Windkraft mehr als 60.000 MW Strom erzeugt.

Erst kürzlich hat der Anlagenbauer RPM Access (RPMA), LLC aus West Des Moines mit Hilfe von zwei Terex® CC2800-1 Raupenkranen das Hawkeye-Windparkprojekt im ländlichen Fayette County, im US-Bundesstaat Iowa, erfolgreich abgeschlossen. Auch diese Installation trug ihren Teil zum Rekordjahr für die Windbranche bei. Die 15 Windkraftanlagen von Hawkeye erzeugen genug Energie, um jedes Jahr mehr als 12.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Vor allem aber spart diese saubere Energiequelle den Ausstoß von mindestens 60 Tonnen Kohlendioxid, 360 Tonnen Schwefeldioxid sowie fast 225 Tonnen Stickstoffoxiden ein.

Ein Vorbild an Effizienz

Die große Anzahl der Windkraft-Projekte stellt für ein relativ kleines Anlagenbau-Unternehmen wie RPMA ein zweischneidiges Schwert dar. Auf der einen Seite besteht auf dem Markt eine große Nachfrage nach dem Aufbau neuer Windräder. Auf der anderen Seite gestaltet die begrenzte Verfügbarkeit geeigneter Krane die Planung solcher Projekte schwierig.

„Schwerlastkrane zum Aufbau der Windkraftanlagen können zum Engpass werden“, erläutert Steve Dryden, Präsident von RPMA. „Kranunternehmen erledigen normalerweise erst die großen Aufträge.“ Das heißt, kleinere Projekte wie Hawkeye müssen zurückstehen, bis ein Kran verfügbar wird.

Nach den Erfahrungen von RPMA ist Effizienz der Schlüssel, um Schwerlastkrane wie den Terex CC2800-1 genau zum benötigten Zeitpunkt an die Baustelle zu beordern. Daher arbeitet das Unternehmen eng mit den ausführenden Betrieben zusammen, um die Anzahl produktiver Einsatztage zu maximieren. Bevor das schwere Hubgerät vor Ort gebracht wurde, sorgte Nordex USA, Inc. aus Chicago als Generalunternehmer ab November 2011 für die erforderliche Infrastruktur: In den ersten Teilprojekten wurden 6,8 km Zufahrtsstraßen gebaut und 19 km Erdkabel verlegt.

Im darauffolgenden April begannen die Baumannschaften mit dem Gießen von 15 Turmfundamenten, in denen jeweils bis zu 462,6 m3 Beton verbaut wurden. Zu diesem Zeitpunkt waren die beiden CC2800-1 Raupenkrane bereit für ihren Transport zur Baustelle. RPMA und Nordex hatten für die notwendige Infrastruktur gesorgt, sodass die Krane in kürzest möglicher Zeit ihr Ziel erreichten.

Zwei sind besser als einer

Im Durchschnitt wurde alle zwei bis drei Tage eines der 100 m hohen Windräder aufgestellt. Für jede Anlage waren sieben Hebedurchgänge notwendig: fünf Turmsegmente, eine Gondel bestehend aus Plattform, Generator, Getriebe, Kühleinheit und Steuerung, sowie eine Baugruppe aus Rotorblättern und Nabe. Die großen Nabenhöhen bringen im Vergleich zu den noch vor einigen Jahren gängigen 80 m hohen Bauformen zusätzliche Herausforderungen mit sich, da die Windscherung in Höhen zwischen 80 und 100 m über dem Erdboden stark zunimmt.

Um diesem Problem zu begegnen und den Turmaufbau zu beschleunigen, wurden die Krane unterschiedlich konfiguriert. Einer der CC2800-1 Raupenkrane wurde mit langem Ausleger und dem vollen Gegengewicht ausgestattet, um die oberen beiden Turmsegmente, die Gondel und die Naben-/Rotorblatt-Baugruppe an ihren Platz zu heben. Der zweite Kran wurde mit kürzerem Gittermast-Ausleger konfiguriert, ausreichend, um damit die unteren drei Turmsegmente zu einer Gesamthöhe von 60 m zu errichten.

Der mit dem kürzeren Ausleger gerüstete – und daher beweglichere – Terex CC2800-1 begann Anfang Juli mit den ersten Montagearbeiten, die das Aufstellen der unteren drei Turmsegmente umfassten. Diese schwereren Sockelsegmente brachten 72,2 bis 74,1 Tonnen auf die Waage. Nachdem die drei Segmente aufgestellt waren, wurde der Raupenkran 0,4 bis 1,6 km weiter bewegt, um den Aufbau des nächsten Turmsockels anzugehen.

Kurz darauf folgte der zweite und größere CC2800-1, um den Aufbau der Windturbine zu vervollständigen. Mit seiner Konfiguration war er das „Arbeitstier“ des Projekts und somit für den Hub der beiden oberen Turmsegmente, der 272-Tonnen-Gondel sowie der 34 Tonnen schweren Naben-/Rotorblatt-Baugruppe zuständig.

Dieser Raupenkran lässt sich in kurzer Zeit mit nur wenigen Sonderkomponenten zum Aufbau von Windkraftanlagen konfigurieren. Zu diesen Komponenten gehören verstärkte Auslegersegmente und ein besonders verwindungssteifer, speziell für Einsätze an Windkraftanlagen konzipierter Wippausleger. Dank einer maximalen Tragfähigkeit von 600 Tonnen auf 10 Metern Radius kann der CC2800-1 auch ohne sein Superlift-System selbst 100 Meter hohe Windkraftanlagen aufstellen, wodurch beim Auf- und Abbau des Krans wertvolle Zeit gespart wird - für RPMA bei diesem Projekt ein ganz entscheidender Vorteil.

Kevin Lehs, Hawkeye-Projektmanager bei RPMA, dazu: „Wir mussten über landwirtschaftlich genutzte Flächen fahren sowie County- und State-Highways überqueren.“ Das heißt, die Krane mussten für ihren Transport zwischen den einzelnen Anlagen mehrfach teildemontiert werden. „Durch gute Planung konnten wir diese Situationen auf zwei reduzieren – und waren beeindruckt, wie schnell sich die Krane auf- und abbauen ließen.“

Nachdem der kürzer gerüstete der beiden CC2800-1 Krane den Aufbau der drei Sockel-Turmsegmente der 15. und damit letzten Turbine abgeschlossen hatte, wurde er mit einem längeren Ausleger ausgestattet, sodass er ebenfalls für die „Restarbeiten“ an den Anlagen genutzt werden konnte. Auf diese Weise konnten die beiden Krane nun aufeinander zu arbeiten, bis alle Turbinen fertiggestellt waren.

Innerhalb eines Monats waren diese Arbeiten abgeschlossen und Nordex USA konnte die letzten Schritte im Hawkeye-Windparkprojekt übernehmen. Im Oktober 2012 begann der kommerzielle Betrieb des 36-MW-Windparks, um tausende Menschen im nordwestlichen Iowa mit Strom zu versorgen.

Der Terex CC2800-1

Der Gittermast-Raupenkran Terex CC2800-1 lässt sich mithilfe weniger Spezialkomponenten von einem Standardkran in einen speziellen Kran für Windkraftprojekte und wieder zurück umwandeln. Zu diesen Komponenten gehören verstärkte Auslegersegmente sowie ein besonders verwindungssteifer Wippausleger (LF”) in 12, 24 oder 36 m Länge, beides speziell für Einsätze an Windkraftanlagen konzipiert.

Die Nenntragfähigkeit des Krans beträgt 600 t bei einer Reichweite von 10 m, sein Lastmoment liegt bei maximal 7.710 mt. Der Standard-Unterwagen ist wahlweise in Duo- oder Quadro-Antrieb sowie in einer Ausführung mit schmaler Spurweite (NT) erhältlich. Letztere ermöglicht das Fahren über 5,3 m breite Straßen. Das schmalere Fahrwerk kann entweder mit 1,2 m breiten Bodenplatten ausgerüstet werden, um die Gesamtbreite zu reduzieren, oder mit 1,5 m breiten Ausführungen, wenn es auf einen geringeren Bodendruck ankommt.

Darüber hinaus ist der Kran wahlweise mit einem speziell für Fahrten auf der Straße konzipierten Fahrgestell erhältlich. Die Grundmaschine lässt sich, einschließlich aller Winden und A-Rahmen, innerhalb von 12 t Achslast transportieren. Die durch diese Ausstattungsoptionen und Leistungsmerkmale erreichte hohe Flexibilität spart beim Transport sowie Auf- und Abbau wertvolle Zeit, sodass eine hohe Kosteneffizienz gewährleistet ist. Damit nicht genug, garantiert das praxisbewährte Terex IC1 Steuersystem mit Fernsteuerfunktion eine einfache, schnelle und komfortable Bedienung des Terex CC2800-1 unter praktisch allen Einsatzbedingungen.

Über RPM Access, LLC

RPM Access LLC (RPMA) gehört zu den führenden Bauträgern von Windkraftanlagen im mittleren Westen der USA. Kerngeschäft von RPMA ist die Errichtung und der Betrieb von kleineren Windkraftanlagen für lokale Versorger im Mittleren Westen. Das Unternehmen zeichnet in Iowa für Projekte mit mehr als 716 MW erzeugter Windenergie verantwortlich, was ca. 15 % der insgesamt in diesem Bundesstaat installierten Windkraft-Kapazität entspricht. Derzeit betreibt RPMA die Windparks Elk in Delaware County (41 MW), Hawkeye in Fayette County (36 MW) und Rippey in Greene County (50 MW).

Weitere Informationen zu RPMA finden Sie unter www.rpmaccess.com.

Über Terex

Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms (Arbeitsbühnen), Construction (Baumaschinen), Cranes (Krane), Material Handling & Port Solutions (Materialumschlag und Hafenausrüstung) und Materials Processing (Materialaufbereitung). Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.terex.com.

 

image

<< Nachrichten und Berichte