Nachrichten und Berichte

 

image image   

 

 

 

 

Kontaktdaten:              

Terex Cranes Global Marketing

Press & Public Relations

E-mail: info.cranes@terex.com

 

 

 

Terex Krane im Kampf gegen verstopfte Straßen in Mexico City

 

Mexico City, November 2013 - Mexico City ist mit geschätzt über 20 Millionen Einwohnern eine der größten Städte der Welt – Tendenz steigend. Für den angesichts des erwarteten Wachstums erforderlichen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur setzt Ingenieros Civiles Asociados S.A.B. (ICA) bei einem wichtigen Autobahnprojekt Terex® All-Terrain-Krane ein. Obwohl umfassende Investitionen in das öffentliche Verkehrssystem getätigt wurden, gehört Mexico City nach wie vor zu den Städten mit der höchsten PKW-Dichte – über 5,5 Millionen Fahrzeuge, eine Zahl, die sich in den nächsten Jahren noch verdoppeln könnte.

 

Um einem Verkehrskollaps vorzubeugen, müssen neue Straßenverbindungen geschaffen werden. Bauvorhaben in einer chronisch verstopften City sind allerdings mit großen Herausforderungen verbunden. Die Lösung wurde mit dem Bau einer neuen Verkehrsader in Form einer Hochautobahn in Richtung Süden der Metropole gefunden. Erster Bauabschnitt ist die 1,3 km lange Autopista Urbana Sur (Stadtautobahn Süd), die vom Unternehmensbereich ICA Ingeniería des mexikanischen Unternehmens ICA erstellt wird. Die Kosten für das Vorhaben liegen bei etwa 450 Millionen US-Dollar. Ziel ist, die Staus auf den Straßen in Richtung Süden zu verringern und so die Fahrtzeiten zu halbieren. Die neue Piste ist vierspurig geplant– jeweils zwei Spuren für eine Richtung –, wird jedoch auch über mehrere sechsspurige Abschnitte verfügen. Die Passage verbindet San Geronimo mit dem Tlalpan Viaduct auf der zweiten Ebene der bereits bestehenden Hochautobahn-Struktur.

 

Autobahnbau mit vorgefertigten Komponenten

 

Aufgrund der engen Platzverhältnisse und der schwierigen Logistiksituation werden Betonelemente in einer Entfernung von etwa 40 km vom Baustellenbereich gefertigt und anschließend nachts verbaut. Bei diesem bislang größten innerstädtischen Bauprojekt seiner Art wird dieses Verfahren in Mexiko erstmals für den Bau einer vollständigen Hochautobahn eingesetzt.

 

Die mexikanische ICA hat sich auf Großprojekte im Bereich Infrastruktur-, Hoch- und Tiefbau spezialisiert. Das Unternehmen zählt 40.000 Mitarbeiter und verfügt über 12 Terex Krane, darunter mehrere AC 500-2 All-Terrain-Krane der 500-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse, die für den Aufbau der tragenden Betonpfeiler, Träger und Komponenten eingesetzt werden. Größere Bauteile werden per Tandemhub bewegt.

„Die Baustelle liegt im Stadtbereich mit begrenzten Platzverhältnissen für die schweren Hubaufgaben. Arbeiten konnten wir nur sechs Stunden lang jede Nacht zwischen 23.00 und 5.00 Uhr. Dafür brauchten wir einen Kran mit hoher Fahrgeschwindigkeit, kurzen Rüstzeiten und ausgezeichneter Tragfähigkeit“, erklärt Ignacio Villaseñor Sanchez, Equipment Director bei ICA. „Da war der AC 500-2 genau richtig.“

 

„Die Krane haben völlig fehlerfrei gearbeitet, mit einer Verfügbarkeit von 97%, unterbrochen nur durch reguläre Wartungsintervalle“, fügt Sanchez hinzu. „Die Verlässlichkeit war außerordentlich hoch und die Sicherheitssysteme haben gut funktioniert. Alle Arbeiten bei Aufbau- und Rüstvorgängen liefen völlig reibungslos. Das größte Problem war natürlich der Platzmangel auf der Baustelle, aber der AC 500-2 ist einer der wendigsten und kompaktesten Krane seiner Klasse, das hat uns sehr geholfen.“

 

Innerhalb von 30 Minuten hatte der Terex AC 500-2 vom Depot aus die Baustelle erreicht; nach einer weiteren Stunde war er vollständig konfiguriert und einsatzbereit. Vier bis fünf Personen waren mit dem Rüsten des Krans beschäftigt; für den Transport des erforderlichen Gegengewichts wurden lediglich zwei zusätzliche Tieflader benötigt.

 

Einige der Pfeilersegmente brachten bis zu 425 Tonnen auf die Waage. Die je nach Anzahl der Fahrspuren 36 bis 48 Meter langen und 4 bis 6,5 Meter breiten Betonsegmente für die Fahrbahn wogen bis zu 350 Tonnen. Insgesamt wurden etwa 20.000 vorgefertigte Elemente aus hochfestem Beton verarbeitet, darunter etwa 500 Pfeiler mit einer Höhe zwischen fünf und 25 Metern. Die einzelnen Segmente wurden in einem nur 48 Stunden dauernden Gussverfahren in einem Betonwerk vorgefertigt. Nach dem Aushärtungsprozess wurden sie zur Baustelle transportiert und dort in ihrer vorgesehen Position installiert.

 

„Die AC 500er bewegen in Einzel- oder Tandemhub Gewichte von jeweils 10 bis 220 Tonnen über einen durchschnittlichen Hubweg von etwa 20 Metern in einem Radius von 10 bis 15 Metern – also ganz typisch für einen Schwerlasthub bei geringem Radius“, erläutert Bernardo Quintana Kawage, General Director von ICA. „Zuerst werden die Krane an der Baustelle positioniert, dann erfolgt die Anlieferung der zu verbauenden Modulelemente. An die richtige Position gehoben, werden sie verschweißt und gesichert. Dann folgt das nächste Element. Dieser Prozess wiederholt sich immer und immer wieder. Müssen die Krane den Einsatzort wechseln, heben sie ihr eigenes Gegengewicht auf einen Tieflader und fahren dann zur nächsten Baustelle. Insgesamt benötigten wir zwischen sieben und fünfzehn Personen, um den Kran aufzustellen und den Hub durchzuführen.“

 

Die Logistik gibt den Ausschlag – Unterstützung vor Ort durch den Vertragshändler

Äußerst effiziente Logistik ist unverzichtbar, damit der 14-Monats-Plan auch eingehalten werden kann: Pro Nacht ist die Montage von drei bis vier der riesigen Abschnitte vorgesehen. Aufgrund der Größe der Hauptelemente wird immer nur eines auf einmal verbaut. Sind die Elemente kleiner, können auch mehrere gleichzeitig verarbeitet werden. Die Stützpfeiler sind in einer Gesamtkonstruktion ausgeführt, bei der Kopf und Fuß integriert sind. So sind sie sehr viel schneller zu errichten, obwohl eine höchst präzise Positionierung der Pfeiler notwendig ist, um sie genau auf die vorbereiteten Tiefgründungsfundamente zu platzieren.

 

„Eine Verzögerung entweder beim Transport oder bei der Montage der Elemente wäre eine Katastrophe für den Zeitplan“, so Kawage. „Wirklich hilfreich dabei war das reibungslose Funktionieren der Krane und der ausgezeichnete Support von Terex und Maquinter, dem Vertragshändler von Terex in Mexiko. Sie standen uns bei Bedarf immer mit Rat und Tat zur Seite. Trotz der komplexen Technik waren die Krane absolut zuverlässig und einfach zu bedienen. Alle benötigten Informationen standen den Technikern vor Ort immer zur Verfügung, wenn Entscheidungen zu treffen waren.“

 

Ende 2013 soll das Projekt abgeschlossen sein.

 

Der All-Terrain-Kran AC 500-2

Der Terex® AC 500-2 ist der kürzeste 8-Achser seiner Klasse mit nur 17,1m Unterwagenlänge. Mit wippbarem Hilfsausleger kann eine maximale Arbeitshöhe von 145,8 m erreicht werden. Der Kran erreicht eine enorme Stärke über alle Tragkraftbereiche. Dies liegt unter anderem am weiterentwickelten Querschnitt des Hauptauslegers und an der Verstärkung durch den seitlichen Superlift. Die Stern-Abstützung hilft die geforderte Standsicherheit zu gewährleisten. Kürzeste Rüstzeiten und die einfache Bedienung mit der Kransteuerung IC-1 sorgen für einen sichereren Kraneinsatz und hohen Arbeitskomfort. Das durchdachte Antriebskonzept sichert eine hervorragende Übertragung der Motorkraft in hohe Fahrleistung und schnelle Arbeitsgeschwindigkeit.

 

Über ICA

Mit einer über 65-jährigen Geschichte, der Erfahrung aus dem Bau von 10.000 km Autobahn und 220 km U-Bahn-Trassen ist ICA Mexikos größtes Bauunternehmen und eines der bedeutendsten in Lateinamerika. Auf der Grundlage der Unternehmenswerte Qualität, Integrität, Service, Effizienz und Innovation bietet ICA fortschrittliche Lösungen zur Bewältigung anspruchsvollster und komplexester Bauprojekte in Mexiko und der gesamten Welt.

 

Über Terex

Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms (Arbeitsbühnen), Construction (Baumaschinen), Cranes (Krane), Material Handling & Port Solutions (Materialumschlag und Hafenausrüstung) und Materials Processing (Materialaufbereitung). Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.terex.com

image

<< Nachrichten und Berichte