Nachrichten und Berichte

 

image image   

 

 

            

Kontakt:

Terex Cranes Global Marketing

Press & Public Relations

E-mail: info.cranes@terex.com

 

EIN TEREX® AC 700 ALL-TERRAIN-KRAN IM EINSATZ AM PANTHÉON:

RUHESTÄTTE ZUR EHRUNG FRANKREICHS BERÜHMTESTER BÜRGER

PARIS, FRANKREICH, 11. Dezember 2013 – „Den großen Männern – das dankbare Vaterland“, so lautet die Inschrift auf dem mächtigen Sockel des Panthéons. Im Rahmen der Restaurierungsarbeiten an diesem hoch ehrwürdigen Monument hat der französische Baukonzern Ponticelli seinen Terex® AC 700 All-Terrain-Kran in Stellung gebracht, um eine komplexe Gerüstkonstruktion aufzustellen.

Seit 1791 ist das Panthéon der weltliche Tempel der französischen Republik, die Ruhestätte der von der Nation verehrten Bürger. In dieser Ruhmeshalle liegen die sterblichen Überreste von Schriftstellern wie Rousseau, Voltaire und Victor Hugo, Wissenschaftlern wie Pierre und Marie Curie sowie von Nationalhelden wie Jean Moulin und anderen bedeutenden Persönlichkeiten. Der letzte, dem diese Ehre zuteil wurde, ist Alexandre Dumas, dessen Gebeine im Jahr 2002 dorthin verbracht wurden. Das vom französischen Baumeister Jacques Germain Soufflot entworfene und von 1757 bis 1791 auf dem Hügel „Montagne Sainte-Geneviève“ erbaute neoklassizistische Bauwerk war ursprünglich als Kirche für die Pariser Schutzheilige Genoveva vorgesehen. Der Sturm der französischen Revolution im Jahre 1789 änderte jedoch den Verlauf der Geschichte: Der Hügel der heiligen Genoveva verlor seine religiöse Bedeutung und wurde stattdessen zum Tempel des säkularen Frankreichs. Jahr für Jahr pilgern heute über 700.000 Besucher zu dieser symbolträchtigen Bastion des französischen Nationalstolzes.

Im Laufe der Zeit haben die hohe Belastung der Bögen, Sickerwasser durch undichte Verbindungen sowie die Korrosion aufgequollener Metallbauteile, die den angrenzenden Stein weggesprengt haben, der Stabilität des Gebäudes arg zugesetzt. Aus diesem Grund hat das Centre des Monuments Nationaux als zentrales Verwaltungsorgan der nationalen Denkmäler ein umfassendes Restaurierungsprojekt auf den Weg gebracht. Die erste Phase der Erneuerungsarbeiten ist bis 2015 veranschlagt, und beginnt mit dem oberen Teil des Bauwerks in 82 Metern Höhe. Die große Herausforderung bei den Arbeiten: das Monument muss während der gesamten Restaurierung für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben.

Das Panthéon ist ein äußerst empfindliches Bauwerk. Um seine obere Struktur zu reparieren, ohne das historische Gebäude selbst als Abstützung zu nutzen, wird der säulengeschmückte Tambour, der die Kuppel trägt, vollständig von einem frei stehenden Gerüst umgeben. Damit es überhaupt gelingt, 350 Tonnen Gerüstbauteile nach oben zu befördern, hat Paris Echafaudage eine Metallkonstruktion in Form eines Küchenhockers entworfen. Sie besteht aus einem verstärkten Ring, der um den Sockel des Tambours verläuft und auf vier jeweils 37 Metern hohen Beinen steht, die mit sogenannten Mikro-Pylonen verankert werden. Eines dieser Beine wird als Sockel für einen 96 Meter hohen Turmdrehkran dienen. Zur Montage der Gerüstteile entschied sich Ponticelli für seinen Terex AC 700 All-Terrain-Kran, ausgestattet mit einem 42-Meter-Wippausleger und 140 Tonnen Gegengewicht. „Es war nicht ganz einfach, die Genehmigungen zu erhalten, um einen solchen Kran mitten im Zentrum von Paris aufzustellen. Es erwies sich aber als die beste Lösung für ein derartiges Projekt“, erklärt Stéphane Yorgui aus der Planungsabteilung von Ponticelli.

Gerade einmal vier Wochen waren notwendig, um die einzelnen Bauteile an ihren gewünschten Platz zu heben. Die größten dieser Elemente maßen 20 x 20 Meter, wogen 42 Tonnen und mussten auf eine Höhe von 40 Metern gebracht werden. Um mit den unterschiedlichen Anforderungen zurecht zu kommen, verwendete das Team von Ponticelli den 42 Meter langen Wippausleger und arbeitete mit verschiedenen Teleskopierlängen und Winkelstellungen des Hauptauslegers.

Da der Kran rund um das gesamte Panthéon zum Einsatz kam, musste ihn der Fahrer für jeden Hub umsetzen. Dies war ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Auswahl der Krankonfiguration, denn die benötigte Zeit zur Teildemontage des Krans bei jedem Umsetzen würde einen gewichtigen Einfluss auf den Zeitplan des gesamten Projekts haben. Bei der letztlich gewählten Konfiguration musste das Ponticelli-Team lediglich 80 Tonnen Gegengewicht abrüsten, um den Kran bewegen zu können, da der AC 700 innerhalb der Baustelle voll ausgerüstet verfahren werden konnte.

Vor jedem Hub wurden die Bauteile der gigantischen, verstärkten Konstruktion auf dem Boden ausgelegt und für den Hub angeschlagen. „Diese Manöver verlangten ein Höchstmaß an Präzision, da die Konstruktion nur wenige Zentimeter vom Gebäude entfernt zusammengesetzt wurde. Eine Aufgabe, bei der es auf Geduld ankommt, und die keinen noch so kleinen Fehler verzeiht“, unterstreicht Dejan Kostovski, Projektmanager beim Gerüstbauer Paris Echafaudage. „Unter diesen schwierigen Bedingungen wurden die Fähigkeiten des Kranteams deutlich. Außerdem blieb das Panthéon während der normalen Arbeitszeiten geöffnet; das bedeutete große Menschenmengen, die sich durch und um das Gebäude bewegten“, fügte er hinzu.

Chef-Kranfahrer Franck Mikaelian arbeitet seit mehr als zehn Jahren mit Terex Kranen und kann vier Jahre Erfahrung mit dem AC 700 verweisen. „Ich bin in echter Fan dieses Krans“, bekennt er. „Ich habe mich vom ersten Moment an mit ihm wohlgefühlt. Er ist komfortabel, präzise und leistungsstark.“

Nach mehreren Wochen systematischer Planung und vier Wochen präziser Durchführung war die Gerüstkonstruktion fertig montiert und stand für das ehrgeizige Restaurierungsprojekt bereit. „Die Arbeiten gingen reibungslos vonstatten. Die Kranbediener sind echte Profis: ihre Empfehlungen waren für unser Team extrem nützlich. Wir werden bei den Demontagearbeiten höchst wahrscheinlich wieder auf sie zurückgreifen“, erklärt Dejan Kostovski abschließend.

 

Der Terex® AC 700 All-Terrain-Kran

Der Terex® AC 700 gehört in der 700-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse weltweit zu den stärksten mit komplettem Hauptausleger verfahrbaren Teleskopkranen. 60 Meter Hauptausleger können innerhalb der 12 Tonnen -Achslast mitgeführt werden. Eine enorme Traglaststeigerung, vor allem in Steilstellung, wird durch die patentierte seitliche Superlift-Einrichtung (SSL) erreicht. Dank Stern-Abstützung werden die Systemverformung minimiert und herausragende Tragfähigkeiten mit einer 12,2 x 12,4 m Abstützbasis erreicht. Trotz seiner hohen Tragfähigkeit ist der Kran mit nur ca. 18,60 m Unterwagenlänge kompakt. Seine Antriebskraft bekommt er durch einen Motor der neuesten Generation und vollautomatischem Getriebe. Die vier Antriebsachsen (3+4 und 8+9) verfügen über Differentialsperren. Auf der Baustelle überzeugt der Kran durch beste Manövrierbarkeit: acht Achsen sind lenkbar, eins bis fünf und sieben bis neun. Darüber hinaus wird eine automatische Nivellier-Einrichtung angeboten. Konfiguriert werden kann der Kran mit wippbarem Hilfsausleger zwischen 24 und 96 Meter. Mit wenigen Handgriffen kann der Wippausleger zum starren Hilfsausleger mit 20 bis 50 Meter Länge oder, als leichtes System, mit 6 bis 36 m umgebaut werden.

 

 

Über Ponticelli Frères

Nach seiner Gründung im Jahre 1921 begann Ponticelli Frères zunächst mit der Montage und Wartung von Industrieschornsteinen. Das in Familienbesitz befindliche Unternehmen erwarb sich schnell den Ruf als Spezialunternehmen für schwierige Aufgaben, insbesondere im Bereich der Montage- und Kranarbeiten. Die von dem Unternehmen verwendeten technischen Entwicklungen und innovativen Werkstoffe ermöglichten den stetigen Ausbau in weitere Betätigungsfelder, wie in den Maschinen- und Rohrleitungsbau. Auf diese Weise entstand ein führender Anbieter im Anlagenbau, insbesondere für Kunden aus der Öl-, Petrochemie- und Energieindustrie. Schließlich begann Ponticelli Frères mit der Expansion ins Ausland, wo man das in Frankreich erlangte Know-how umsetzen konnte. Dabei achteten die Verantwortlichen stets darauf, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten und dem Ruf des Unternehmens gerecht zu werden: zuverlässige Termintreue, hohe Sicherheitsstandards und Schutz der Umwelt – bei gleichzeitiger Zufriedenstellung der Kunden. Auch heute besitzt die Familie Ponticelli 80 % des Unternehmens, sodass Ponticelli Frères nach wie vor ein unabhängiges Unternehmen ist, dessen beständige Anteilseignergruppe für die Einhaltung seiner fundamentalen Werte steht.

 

Über Terex

Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms (Arbeitsbühnen), Construction (Baumaschinen), Cranes (Krane), Material Handling & Port Solutions (Materialumschlag und Hafenausrüstung) und Materials Processing (Materialaufbereitung). Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.terex.com

image

<< Nachrichten und Berichte