Nachrichten und Berichte

image image       

 

 

Kontakt:

Terex Cranes Global Marketing

Press & Public Relations

E-mail: info.cranes@terex.com

 

  

ENERGIEQUELLE Wind

Terex® All-Terrain-Kran AC 500-2 bewährt sich beim Windkraftanlagenbau

an der US-amerikanischen Ostküste

  

 

Waverly, Iowa, USA, 6. Oktober 2011 – Die erneuerbaren Energien beherrschen nach wie vor die Schlagzeilen: Immer mehr Länder suchen nach Möglichkeiten, fossile Brennstoffe zu ersetzen. Zahlreiche Wind-, Solar- und Wasserkraftprojekte befinden sich derzeit in der Umsetzungsphase, um den Energiehunger der Vereinigten Staaten zu stillen und die Abhängigkeit des Landes von den Erdölimporten zu beenden.

Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts wurden in den ländlichen Regionen große Windparks angelegt, um diese natürliche Energiequelle zu nutzen und Strom in das nationale Netz einzuspeisen. Ein Beispiel dafür ist die Maple Ridge Wind Farm, ein riesiger Windturbinen-Komplex in Lowville, im US-Bundesstaat New York. Fast 200 Windkraftanlagen erzeugen hier zusammen 320 Megawatt Leistung – genug, um 160.000 New Yorker Haushalte mit Strom zu versorgen.

Die Nutzung der Windkraft lässt die Menschen der Region wortwörtlich leichter atmen: Pro Jahr spart der Maple-Ridge-Windpark rund 586.000 Tonnen CO2, 625 Tonnen Smog erzeugende Stickoxide sowie über 810 Tonnen Schwefeldioxid – das entspricht dem Schadstoffausstoß von 105.000 PKW.

Ein absoluter Kraftakt

Angesichts tonnenschwerer Konstruktions- und Betriebsbauteile erfordern der Aufbau und die Wartung der Windkraftanlagen aufwändige Kran- sowie Montageunterstützung. Häufig wird auf Schwerlast-Raupenkrane zurückgegriffen, um den durch schwere Lasten und Windeinflüsse bedingten hohen Einsatzanforderungen gerecht zu werden.

„Diese Turbinen werden dort aufgestellt, wo starker Wind herrscht, wie das Beispiel von Maple Ridge in den Ausläufern des Adirondack-Gebirges zeigt“, erklärt Dave Schwalm, Executive Vice President von JPW Riggers, Inc. in Syracuse im US-Bundesstaat New York. „Kleine Hydraulikkrane mit langen Auslegern bieten zwar möglicherweise die nötige Reichweite, um an der Turbine zu arbeiten, sind aber in der Regel nur für Windgeschwindigkeiten von 7 bis 8 m/s ausgelegt.“

Aus diesem Grund hat JPW in der Vergangenheit für die Aufbau- und Wartungsarbeiten an Windkraftanlagen ausschließlich Gittermast-Raupenkrane eingesetzt. Mit dem kürzlich erworbenen Terex® All-Terrain-Kran vom Typ AC 500-2 hat das Unternehmen nun jedoch eine gleichermaßen zuverlässige wie effiziente Alternative, um diese Einsätze durchführen zu können.

JPW, 1953 gegründet, bietet mit seinem Fuhrpark aus Hydraulik-, Rough-Terrain-, All-Terrain- und Raupenkranen mit Tragfähigkeiten bis zu 650 Tonnen vielfältige Montage-, Hub- und Aufbau-Dienstleistungen an. Schwalm sieht im Bereich der Windturbinen-Wartung ein Marktpotential in 22 Bundesstaaten: „Es gibt tausende von Windkraftanlagen entlang der Ostküste, und alle müssen gewartet werden.“

Bereits wenige Wochen nach seiner Auslieferung war der AC 500-2 in Maple Ridge im Einsatz. Der erste Test für den Kran bei JPW war das Anheben eines knapp 16 Tonnen schweren Generators auf 107 m Höhe, um Wartungsarbeiten an einer der Turbinen durchführen zu können. „Der AC 500-2 ist schnell vor Ort und in kurzer Zeit einsatzbereit – und genau das brauchen wir“, erklärt Schwalm.

Als Kran der 500 Tonnen Tragfähigkeitsklasse mit einer Arbeitshöhe von bis zu 145,8 Metern bietet der AC 500-2 eine Vielzahl von Konfigurationen, um mit den unterschiedlichsten Hubaufgaben zurecht zu kommen. Der Kran von JPW kann je nach Einsatzszenario in 6 bis 16 Transporten bewegt werden. Für das Generator-Projekt benötigte das Unternehmen lediglich sieben Transporte.

 

Zur Unterstützung des Kranaufbaus war ein Rough-Terrain-Kran vom Typ Terex® RT 670 mit 63,5 Tonnen Tragfähigkeit vor Ort sowie die Mannschaft der Empire Crane Company. Dieser ebenfalls in Syracuse beheimatete Terex-Kranhändler arbeitet seit vielen Jahren mit JPW zusammen. „Schon vor der Gründung unserer Firma hat unser Vater, Tom, an JPW einen Kran vom Typ P&H CNT 650 verkauft (P&H ist eine von Terex übernommene Traditionsmarke). Das ist jetzt 30 Jahre her, und wir machen immer noch den Service“, erklärt Paul Lonergan, Präsident der Empire Crane Company. „JPW hat unseren allerersten Terex-Kran gekauft, und mit dem AC 500-2 haben sie auch den größten bisher von uns verkauften Kran.“

Der RT 670 von Empire half der JPW-Aufbaumannschaft dabei, die 10 Tonnen schweren Gegengewichte am AC 500-2 zu rüsten. Außerdem brachte er die Gerüstteile zur Montage des Wippauslegers in Position. Nach nur einem Tag war der Kran komplett aufgebaut und einsatzbereit. „Ein schneller Aufbau spart und Zeit und Geld“, so Schwalm.

Der AC 500-2 verfügt über ein einzigartiges Sideways-Superlift- (SSL) System, das die Belastungsfähigkeit des Auslegers bei großen Reichweiten verbessert. Anstelle einer senkrechten Anordnung zum Ausleger ragt die SSL-Abspannung im 30- oder 60-Grad-Winkel seitlich heraus und bietet auf diese Weise eine erhebliche Verringerung der Durchbiegung des Hauptauslegers. Bei JPW werden die Vorteile des SSL beispielsweise genutzt, wenn bei der Wartung von Windkraftanlagen die Getriebe in Position gebracht werden müssen.

 

„Wenn ein 15,9 Tonnen schwerer Generator 107 Meter in die Luft gehoben wird, ist es beruhigend zu wissen, dass der Kran Windgeschwindigkeiten von fast 10 m/s verträgt“, so Schwalm weiter. „Da wir häufig bei starkem Wind arbeiten müssen, bedeutet dieses Leistungsplus unter Umständen den entscheidenden Unterschied zwischen dem Aussetzen des Projekts bis sich der Wind gelegt hat und dem Einbau des neuen Generators, um das nächste Projekt in Angriff zu nehmen.“

 

Trotz seiner beeindruckend hohen Tragleistung verfügt der Terex AC 500-2 mit seiner Länge von gerade einmal 17,1 Metern über den kompaktesten Unterwagen in der Klasse der Achtachser. Auf diesen acht Achsen (Achse 1-4 und 6-8 gelenkt; Achse 1, 2, 4, 5 angetrieben) bewegt sich der Kran schnell zum Einsatzort und bietet zudem eine herausragende Wendigkeit auf engstem Raum. Die sternförmige Abstützungskonfiguration sorgt für eine hohe Standfestigkeit des Krans und kommt ebenfalls mit wenig Platz aus.

 

Gerade einmal einen halben Tag hat der AC 500-2 benötigt, um die 15,9 Tonnen des neuen Turbinengenerators auf die geforderte Höhe in Position zu bringen. Schwalm hebt hierbei besonders die extrem feinfühlige Bedienung hervor, die der Kran unter anderem seiner computergestützten Steuerung IC-1 verdankt. Dieses einzigartige, von Terex entwickelte Computersystem sorgt mithilfe automatisierter Vorgänge für eine erhöhte Arbeitssicherheit. Der Bediener gibt über einen benutzerfreundlichen Touchscreen lediglich die Parameter der Krankonfiguration, die Last und den Radius ein. Anhand sämtlicher im System gespeicherten Lastdiagramme überwacht das IC-1 kontinuierlich den Hebevorgang und zeigt dem Bediener über Signalleuchten an, wenn sich die Last den Konfigurationsgrenzen nähert.

 

„Einrichtung und Montage in kürzester Zeit sowie eine feinfühlige Bedienung – der AC 500-2 bietet uns und unseren Kunden eine klare Win-Win-Situation“, resümiert Schwalm. Ohne Frage: beide Seiten sparen Zeit und Geld.

 

Über die Terex-Krane

Mit dem AC 500-2 verfügt JPW über eine Alternative zu den bisher ausschließlich verwendeten Raupenkranen für die Wartung von Windkraftanlagen. Die Transportfähigkeit mit geringen Lasten und der schnelle Aufbau vor Ort bieten einen deutlichen Effizienzvorteil.

 

Zu Beginn des Maple-Ridge-Projekts wurde ein 70-Tonnen-Kran vom Typ Terex RT 670 zum Aufbau des AC 500-2 eingesetzt. Der RT 670 verfügt über eine Auslegerlänge von 33,83 Metern und eine maximale Rollenhöhe von 51,81 Metern. Genau wie die anderen Rough-Terrain-Krane von Terex verfügt der RT 670 über drei Lenkmodi, eine kompakte und robuste Bauweise, eine Teleskopierfunktion des Auslegers unter Last sowie eine komfortable, ergonomisch eingerichtete Kabine mit intuitiven und leichtverständlichen Bedienelementen.

Das Lastschaltgetriebe des Krans verfügt über je sechs Vorwärts- und Rückwärtsgänge, während der Achtrad-Antrieb (Achse 1,2,4, und 5 sind angetrieben) ein Manövrieren selbst auf schwierigem Gelände ermöglicht. Die hohe Wartungsfreundlichkeit senkt zudem die Stillstandzeiten und erhöht die Investitionsrendite des Krans.

 

Für hohe Tragfähigkeiten in kompakter Bauweise konzipiert, verfügt der Terex AC 500-2 über eine Rollenhöhe von 145,78 Metern in der 500 Tonnen Tragfähigkeistklasse. Sein 17,1 Meter langer Unterwagen ist der kompakteste seiner Klasse; in Verbindung mit einer 7-Achs-Lenkung und 8 angetriebenen Rädern zählt der AC 500-2 zu den manövrierfreudigsten All-Terrain-Kranen auf dem Markt.

 

Das exklusive Sideways-Superlift-System vermindert die Durchbiegung des Hauptauslegers. Die sternförmig angeordneten Abstützungen des Krans reduzieren die Systemverformung und bieten eine herausragende Standfestigkeit.

 

Die Konstruktion des Krans sorgt für extrem kurze Rüstzeiten. Speziell beim Heben schwerer Lasten optimiert das einzigartige Kransteuerungssystem IC-1, in dem sämtliche Lastdiagramme gespeichert sind, die Bedienung des AC 500-2. Nachdem der Bediener die Krankonfiguration über den anwenderfreundlichen Touchscreen eingegeben hat, wählt das System vollautomatisch die korrekten Diagramme aus. Ein Traglastbegrenzer schützt den Kranbediener davor, die konfigurationsbedingte Tragfähigkeit des Krans zu überschreiten.

 

Über JPW Riggers, Inc.

JPW Riggers, Inc., im Jahr 2008 auf Rang 41 der größten Kranunternehmen Nordamerikas geführt, ist mit seinem Standort in Syracuse, im US-Bundesstaat New York, seit 1953 im Geschäft. Die hauptsächlich an der Ostküste operierende Firma übernimmt allgemeine Montage- und Kranarbeiten in verschiedenen Einsatzbereichen, wie dem Bau und der Wartung von Windkraftanlagen oder in Stahlträger-Hochhausprojekten. Das Unternehmen besitzt und betreibt eine umfassende Palette an Hydraulik-, Rough-Terrain- sowie All-Terrain-Kranen und verfügt über einen der größten Fuhrparks mit Raupenkranen der USA.

Schwestergesellschaften des derzeit in zweiter und dritter Generation geführten Familienunternehmens JPW Riggers sind die Unternehmen JPW Erectors und JPW Structural Contracting. Der Erector-Geschäftsbereich ist ein vom AISC (American Institute of Steel Contractors) zertifiziertes Montageunternehmen, dessen Kompetenz von kleinen Einzelgebäuden bis zu großen, Gewerbe-, Verwaltungs-, und Bildungskomplexen in Stahlbauweise reicht. JPW Structural Contracting verfügt über eine Betriebsfläche von annähernd 10.000 m2 mit hochmoderner Ausrüstung. Es ist das erste von der AISC zertifizierte Stahlverarbeitungs- und Stahlbauunternehmen im Bundesstaat New York.

Über Terex

Terex Corporation ist ein diversifizierter, weltweit in vier Geschäftssegmenten tätiger Hersteller: Terex Aerial Work Platforms, Terex Construction, Terex Cranes und Terex Materials Processing. Terex stellt ein umfangreiches Maschinenprogramm für unterschiedliche Branchen her, unter anderem für die Bau- und Infrastrukturindustrie, die Gesteinsindustrie, Recyclingbetriebe, den Tagebau, Kraftstoffraffinerien, sowie für Transport- und Versorgerunternehmen. Terex unterstützt den Erwerb seiner Produkte durch finanzielle Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen zu Terex finden Sie unter www.terex.com

 

 

 

image

 

<< Nachrichten und Berichte